Donnerstag, 27. Juli 2017
Startseite / Nintendo / Crytek – Schon wieder in finanzieller Schieflage?

Crytek – Schon wieder in finanzieller Schieflage?

Erinnern wir uns doch mal zwei Jahre zurück – damals war Crytek im Gespräch, weil den Mitarbeitern der britischen Dependance in Nottingham längere Zeit keine Löhne gezahlt wurden. Das Resultat kennen wir, der Standort ging – für einen vermutlich recht günstigen Preis – in den Besitz von Deep Silver und Koch Media über.

Seitdem schien es fast so, als sei das Schlimmste überstanden – jetzt blubbern aber wieder entsprechende Nachrichten aus dem Dickicht des Internets nach oben. Via Reddit und einigen anderen Social-Seiten haben einige Mitarbeiter ihrem Ärger Luft gemacht. Von bis zu sechs Monaten ungezahlten Löhnen und Hinhalte-Taktiken ist die Rede.

Ausdrücklich sei noch einmal erwähnt, dass es dazu noch keine offizielle Stellungnahme gibt – diese Behauptungen müssen nicht richtig sein. Trotzdem beklagt man sich: In der Vergangenheit wäre es schon häufiger zu Unregelmäßigkeiten bei den Zahlungen gekommen, so lange wie jetzt seien sie aber noch nie ausgeblieben.

Betroffen soll demnach nicht nur „Crytek Black Sea“ in Sofia/Bulgarien sein, sondern auch die Frankfurter Niederlassung. Da seien es aber „nur“ rund 2,5 Monate Zahlungsrückstand. Ob sich das Ganze als wahr herausstellen und einen neuen Studio-Exodus nach sich zieht, ist aktuell noch nicht bekannt. Wir halten Euch aber auf dem Laufenden.

Ebenfalls interessant

Destiny 2 – Trailer zum Vorbestellbonus für das exotische Gewehr „Kaltherz“

Bungie und Activision veröffentlichen den Trailer zum heiß erwarteten Vorbestellbonus „Kaltherz“*. Kalt wie Eis vernichtet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *