Sonntag, 17. Dezember 2017
Startseite / Playstation / Destiny 2 – Ärger um nicht mehr nutzbare Inhalte

Destiny 2 – Ärger um nicht mehr nutzbare Inhalte

Im Normalfall sind DLCs ja ein klares Geschäft: Entweder man möchte die Zusatzinhalte und bezahlt dafür – oder man lässt es eben bleiben. Destiny 2 hat da aber wohl etwas andere Prinzipien, denn wer den aktuellen „Der Fluch des Osiris“-DLC nicht erwirbt, kann nicht mehr die gleichen Inhalte des Hauptspiels in Anspruch nehmen wie vor dem Launch der Erweiterung.

Konkret hängt das mit der Erhöhung des Lichtlevels auf 330 zusammen: Zuvor konnte man die Prestige-Version des Dämmerungsstrikes ab 300 spielen, mittlerweile muss man Level 330 haben. Und das bekommt man natürlich nicht ohne den Kauf des DLCs.

Mehr noch: Das Achievement beziehungsweise die Trophy „The Prestige“ kann ebenfalls nicht mehr verdient werden, wenn man die Erweiterung nicht kauft – mit gleicher Begründung. Weniger zu bekommen als noch vor einer Woche ist natürlich ein Zustand, der die betroffenen Spieler nicht gerade entzückt.

Bungie selbst hat sich zu dieser Angelegenheit noch nicht geäußert.

Quelle

Ebenfalls interessant

Burnout Paradise – HD-Remaster erhält Alterseinstufung

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass ein brasilianischer Händler ein HD-Remaster von Burnout Paradise im Produktkatalog gelistet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *