Mittwoch, 19. Dezember 2018
Startseite / Playstation / Destiny 2: Forsaken – Jahrespass: Die „Schwarze Waffenkammer“ öffnet ihre Pforten & neues Gameplay-Video

Destiny 2: Forsaken – Jahrespass: Die „Schwarze Waffenkammer“ öffnet ihre Pforten & neues Gameplay-Video

Bungie, Activision und Vicarious Visions veröffentlichen heute den Destiny 2: Forsaken-Jahrespass, der von Dezember 2018 bis August 2019 neue Inhalte für die Spieler bringt. Der Destiny 2: Forsaken-Jahrespass baut die Endspiel-Erfahrung weiter aus und bietet dabei den eingefleischten Spielern der Destiny-Community einen neuen Grad an Herausforderungen und Belohnungen. Drei verschiedene Saisons werden das Destiny 2-Endspiel für den Jahrespass unterstützen, jede davon mit neuen Entwicklungen des Spielerlebnisses.

Als Erweiterung von Destiny 2: Forsaken eröffnen der Jahrespass und die Schwarze Waffenkammer eine neue Art der Content-Lieferungen, indem eine sich ständig weiter entwickelnde Welt erschaffen wird, die mit jedem Update größer wird. In Woche 1 erhalten die Hüter Zugang zur Volundr-Schmiede, einer brandneuen Koop-Aktivität, die es ihnen ermöglicht, neue Waffen zu erschaffen und für sich zu beanspruchen. Die Woche 1 der Schwarzen Waffenkammer eröffnet ebenfalls ein neues Raid-Erlebnis an einem neuen Schauplatz.

Im Laufe der Saison der Schmiede können die Spieler die Schwarze Waffenkammer besuchen, die Verschollenen Schmieden wieder entzünden und sich neue Waffen verdienen. Dazu gibt es Updates für alle Destiny 2-Spieler, inklusive Live-Events wie den Anbruch und die Scharlach-Woche. Alle Destiny 2: Forsaken-Spieler können ihre Power um 50 erhöhen. Saisonale Inhalte der Schwarzen Waffenkammer erscheinen kontinuierlich ab heute bis zum 4. März 2019.

Destiny 2: Forsaken-Jahrespass – 'Waffen der Schwarzen Waffenkammer'-Trailer [DE]

Destiny 2: 6 Minutes of Black Armory Volundr Forge Gameplay

Ebenfalls interessant

FIFA 19 Bundesliga Prognose | FC Bayern München – RB Leipzig

Das Verfolgerduell am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga – Der FC Bayern München trifft auf den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *