Sonntag, 17. Dezember 2017
Startseite / Xbox / Gwent: The Witcher Card Game – Beta erhält Update

Gwent: The Witcher Card Game – Beta erhält Update

Bekanntlich läuft seit einiger Zeit die Beta zu Gwent: The Witcher Card Game auch auf der Xbox One – falls Ihr noch keine Einladung habt, können wir Euch aushelfen. Die Beta wurde jetzt mit einem neuen Update versehen, das sich laut den Entwicklern in erster Linie Balancing-Verbesserungen widmet:

Mit diesem Update wollen wir in erster Linie die Balance verbessern und einige Probleme beheben, die Auswirkungen auf das Spielgeschehen hatten – und dabei auch gleich die Funktionsweise von Nilfgaard verbessern. Besonders den Teil, der sich mit dem Aufdecken von Karten beschäftigt. Eine Menge der Nilfgaard-Goldkarten haben zudem Stärkeverbesserungen erfahren.

Das genaue Patchlog sieht dabei wie folgt aus:

Allgemein / Neutral
  • Avallach – Stärke von 6 auf 8 geändert.
  • Horn des Kommandanten fügt einer Reihe nun +4 hinzu.
  • Triss Merigold kann jetzt beide Seiten des Spielbretts anvisieren.
Monster
  • Alter Nebling – Stärke geändert von 6 auf 5.
  • Muhmen – Stärke geändert auf 7, 8, 7.
  • Succubus – Stärke geändert von 10 auf 8.
  • Vran-Krieger – Stärke geändert von 5 auf 6.
  • Succubus platziert jetzt agile Karten jetzt immer auf der gegenüberliegenden Reihe.
  • Vran-Krieger konsumert nicht mehr direkt nach dem er gespielt wurde eine Einheit.
Skellige
  • König Bran wirft jetzt bis zu drei Karten ab und für dem Basiswert ein +1 hinzu.
  • Svanrige zieht jetzt immer zuerst Karten und legt sie dann ab.
  • Draig Bon Duh – Stärke geändert auf 4.
  • Draig Bon Duh ist nicht mehr länger unnachgiebig.
  • Draig Bon Duh – Fähigkeit geändert auf: Fügt 3 Punkte zur Basisstärke von zwei Nicht-Goldkarten im Friedhof hinzu.
  • Tordarroch-Rüstungsschmied – Stärke geändert von 6 auf 5.
  • Tuirseach-Axtkämpfer bekommt +1 Stärke für jede Einheit, die auf der gegenerischen Seite beschädigt wird.
  • Ermion zieht jetzt zwei Karten und legt zwei Karten ab.
Nördliche Königreiche
  • Kaedweni-Belagerungshelfer kann jetzt nur noch in der Belagerungsreihe platziert werden. (Das gibt’s ja nicht!)
  • Verstärkungen können jetzt auf alle Bronzekarten zielen, selbst wenn es im Deck keine Kopien mehr gibt.
Scoia’tael
  • 1-Zug-Timer zu Dennis Cranmer hinzugefügt – setzt jetzt alle Nicht-Goldeinheiten der Reihe am Ende der Runde zurück.
Nilfgaard
  • Impera-Brigade wird jetzt nur noch von Spion-Einheiten auf der gegnerischen Seite gestärkt.
  • Verrat fügt jetzt +8 Stärke zu einer gegnerischen Nicht-Gold-Spioneinheit hinzu.
  • Mangonel – Stärke geändert von 4 auf 6.
  • Späher erhalten jetzt +1 für jede aufgedeckte Karte – egal wo sie sich befinden.
  • Späher – Stäke geändert von 5 auf 4.
  • Nauzicaa-Brigade verursacht jetzt 5 Schadenspunkte.
  • Impera-Brigade bekommt jetzt +3 Stärke statt +2 von jeder Spion-Einheit.
  • Sweers – Stärke geändert von 7 to 8.
  • Vanhemar – Stärke geändert von 7 auf 8.
  • Cynthia’s Wächter – Stärke geändert von 8 auf 6.
  • Menno Coehoorn – Stärke geändert von 9 auf 10.
  • Xarthisius – Stärke geändert von 9 auf 11.
  • Morvran Voorhis mischt jetzt nicht mehr das Deck, nachdem er seine Fähigkeit ausgelöst hat.
Fehlerbehebungen und Änderungen:
  • Problem behoben, bei dem der Countdown von Verstärkter Tribok im Friedhof noch weitergelaufen ist.
  • Problem behoben, bei dem Regis sich nicht in einen höheren Vampir verwandelt hat.
  • Seltenes Problem behoben, bei dem der Einsatz von Verrat auf eine geschwächte Cantarella-Karte dazu führte, dass diese in den Friedhof verschoben wurde.
  • Tibor Eggebrach bekommt jetzt mehr Basis-Stärke and fällt zurück auf 7, sobald er im Friedhof landet.
  • Problem behoben, bei dem Plötze und Neblinge nicht mehr auf das Brett zurückkehrten, wenn sie vorher gesperrt waren.
  • Problem behoben, bei dem sich Pavetta selbst zerstört hat, nachdem sie Alzurs Doppelspiel benutzt hat.
  • Problem behoben, bei dem der Tuirseach-Axtkämpfer eine massive Anzahl an Punkten bekam, nach dem die Dimeritiumbombe benutzt wurde.
  • Tuirseach-Axtkämpfer – Fähigkeiten werden nicht mehr von den Karteneffekten „konsumieren“ und „festsetzen“ ausgelöst.
  • Tuirseach-Axtkämpfer – Fähigkeiten werden nur noch von gegnerischen Einheiten ausgelöst.
  • Problem behoben, bei dem die Fähigkeit der Skellige-Fraktion nicht mit Morkvarg funktioniert hat.
  • Problem behoben, bei dem Ele’yas Punkte von einem Kommando Neuling bekam, die mit den Fähigkeiten vom Ertrunkenen oder von Geralt: Aard verschoben wurden.
  • Aufgedeckte Überfall-Karten werden jetzt von Wettereffekten beeinträchtigt.
  • Morkvarg sollte nicht mehr länger zufällige Stärkewerte bekommen, nachdem er vom Wetter beeinträchtigt oder wiederbelebt wurde.
  • Harpien legen nun keine Eier mehr, wenn sie von Geralt: Aard verschoben werden.
  • Problem behoben, bei dem Ceallach dreifach aktiviert wurde nachdem man Jan Calveits Fähigkeiten benutzt hat.
  • Problem behoben, bei dem die Dimeritiumbombe Einheiten unabhängig von Wettereffekten nicht auf Basisstärke zurückgesetzt hat.
Spielverbesserungen:
  • Jan Calveit – Beschreibung geändert, erwähnt jetzt auch Nicht-Goldeinheiten.
  • 1-Zug-Timer zu den Fähigkeiten des Tölpelbolds hinzugefügt.
  • Beschreibung von Skjall angepasst: Verliert 2 Stärkepunkte anstatt 3.
  • Zahlreiche Korrekturen bei den Kartenbeschreibungen.

Quelle

Ebenfalls interessant

Burnout Paradise – HD-Remaster erhält Alterseinstufung

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass ein brasilianischer Händler ein HD-Remaster von Burnout Paradise im Produktkatalog gelistet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *