Donnerstag, 24. August 2017
Startseite / Playstation / IO Interactive – Unverständnis für Square-Enix-Entscheidung

IO Interactive – Unverständnis für Square-Enix-Entscheidung

Es war nicht nur für viele Spieler erschreckend, dass Square Enix vor einer Weile ankündigte, Entwicklerstudio IO Interactive loswerden zu wollen. Auch für das dänische Unternehmen kam das Ganze ziemlich überraschend – und hierzu hat sich jetzt ein ehemaliger Angestellter, Martin Emborg, zu Wort gemeldet.

Der gute Mann ist zwar mittlerweile Chef seines eigenen Untenehmens Ultra Ultra, dennoch kommt er nicht umhin, sein Unverständnis für die Entscheidung von Square Enix auszudrücken. Sein ehemaliger Brötchengeber habe einen spannenden und innovativen „Hitman“-Ableger versprochen, und Square Enix habe auch genau das bekommen. Wieso man das Studio unbedingt loswerden wollte – das ist kaum nachvollziehbar.

Emborg ist sich aber sicher, dass diese Situation für IO Interactive nicht existenzbedrohend sein wird. Das Team sei fähig und würde das Beste aus der Lage machen – man dürfe auf Großes hoffen.

Quelle

Ebenfalls interessant

Yoku’s Island Express – Neuer Trailer von der gamescom

Spieleentwickler Team17 hat heute auf der gamescom einen neuen Trailer zu Yoku’s Island Express veröffentlicht. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *