Mittwoch, 18. Oktober 2017
Startseite / Nintendo / Konsolenwelt – Werden jährliche Upgrades zur Normalität?

Konsolenwelt – Werden jährliche Upgrades zur Normalität?

Wir leben in interessanten Gaming-Zeiten: Nachdem es bislang eigentlich völlig normal war, dass so eine Konsolenplattform fünf bis zehn Jahre als aktuell galt, überschlagen sich derzeit die Ereignisse: Sony brachte die überarbeitete PS4 Pro schon im letzten Jahr auf den Markt, Microsoft plant in diesem Jahr die Veröffentlichung der außerordentlich mächtigen Xbox One Scorpio. Und wenn man Brad Wardell, Chef von Stardock, glauben schenken darf, ist das nur der Anfang.

Zugegeben – als Entwickler von PC-Programmen und Windows-Spielen dürfte der Mann nicht zwangsläufig die oberste Instanz für Konsolenfragen darstellen, im Gespräch mit den Kollegen von GamingBolt erklärte er aber, dass solche Upgrades künftig im Jahresrhythmus erscheinen könnten, zumindest jedoch alle zwei Jahre. Und das habe auch einen Grund: Die Trends bewegen sich in diesen Tagen sehr schnell. Wo eben noch HDR das nächste Ding war, ist es jetzt 4K – und niemand weiß, was im nächste Jahr wartet.

Den Preis dafür müssen aber auch die Entwickler zahlen – Käufer solcher neuen Konsolenrevisionen erwarten, etwas für ihr Geld zu bekommen. Da müssten Entwickler dafür sorgen, dass es auf diesen Geräten ein besseres Spielerlebnis gibt.

Quelle

Ebenfalls interessant

Wolfenstein II: The New Colossus – Launch-Trailer veröffentlicht

Bereits nächsten Freitag, am 27. Oktober 2017, wird es für B.J. Blazkowicz erneut Zeit, sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *