Startseite / Xbox / Microsoft – Zu wenige AAA-Vorstellungen auf der E3?

Microsoft – Zu wenige AAA-Vorstellungen auf der E3?

Wir fanden ja, dass Microsoft in diesem Jahr eine außergewöhnlich gute E3-Pressekonferenz gegeben hat – nicht viel aufgeblasenes Gelaber, dafür Neuvorstellungen am Laufenden Band. Und trotzdem muss der Konzern jede Menge Kritik einstecken: Zu wenig AAA-Titel habe man vorgestellt, zu viel „einfaches Füllmaterial“.

Hintergrund für diese Enttäuschung bei einigen Spielern dürfte wohl der Mangel an Ankündigungen von „Gears of War“- und „Halo“-Projekten sein. Microsofts Aaron Greenberg hat sich zu diesem Thema noch einmal zu Wort gemeldet und erklärte, dass man doch eigentlich einen schönen Querschnitt durch das Angebot der nächsten Monate gezeigt habe: Racing mit Forza Motorsport 7, Action mit Crackdown 3, Multiplayer-Abenteuer mit Sea of Thieves, Jump-and-Run mit Super Lucky’s Tale und Zombie-Survival mit State of Decay 2. Außerdem konnte man jede Menge Third-Party-Spiele und diverse Indie-Perlen vorstellen.

Und das sehen wir ähnlich: Vielleicht gab es diesbezüglich wenige große Überraschungen – niemand hat etwa erwartet, dass in diesem Jahr kein „Forza“ erscheinen wird. Vielleicht wäre die Ankündigung eines neuen „Halo“-Ablegers schön gewesen. Aber tatsächlich wird man in diesem Jahr für noch so ziemlich jeden Geschmack einen passenden Exklusivtitel von Microsoft erhalten.

Quelle

Ebenfalls interessant

Overwatch – „Game of the Year“-Edition angekündigt

Dass Overwatch bei den Spieler erstklassig ankommt, ist ja nun wirklich kein Geheimnis mehr. Doch offenbar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *