Dienstag, 26. September 2017
Startseite / Nintendo / Nintendo Switch – Lieferengpässe waren keine Absicht!

Nintendo Switch – Lieferengpässe waren keine Absicht!

Kaum ein Hersteller verlässt sich so sehr auf knappe Kontingente, um eine hohe Nachfrage zu generieren, wie Nintendo. Sammler von amiibos können hiervon ein Liedchen singen – genauso, wie jeder, der ernsthaftes Interesse an einem NES Classic Mini hatte. Jegliche Kontingente wurden in Lichtgeschwindigkeit aus den Regalen gerissen und landeten nicht selten zu horrenden Preisen bei eBay. Nintendo hätte zwar mehr Geräte verkaufen können, so war man aber eine ganze Zeit lang im Gespräch und vermittelt das Bild „Nintendo verkauft Dinge, die die Leute lieben“.

Und so war es nicht weiter überraschend, dass viele Interessenten der Nintendo Switch lange Zeit Probleme hatten und teilweise noch haben, an so ein Gerät zu kommen. Charlie Scibetta, Corporate Communications Director bei Nintendo USA, erklärte jetzt aber, dass es sich definitiv um keine künstliche Verknappung gehandelt habe. Man habe schlicht und ergreifend die Nachfrage unterschätzt. Das wolle man aber wieder gut machen: So schnell wie möglich soll die Nachfrage befriedigt werden.

Quelle

Ebenfalls interessant

A.O.T. 2 – Release-Plattformen enthüllt

KOEI TECMO Europe enthüllt die Plattformen, auf denen A.O.T. 2, der neue Titel von Studio …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *