Sonntag, 17. Dezember 2017
Startseite / Playstation / Review: Wissen ist Macht

Review: Wissen ist Macht

Und noch ein „Playlink“-Game: Mit „Wissen ist Macht“ will Sony den Mittelpunkt für spaßige Partyabende liefern. Spätestens seit „Wer wird Millionär“ sind solche Allgemeinwissenstests salonfähig geworden – und sind ja auch in der Gaming-Geschichte keine gänzlich Unbekannten mehr. Kann so ein Wissensquiz im Jahr 2017 noch bestehen? Lest unseren Test und findet es heraus.

Einer wird gewinnen…

Die Grundidee von „Wissen ist Macht“ ist denkbar simpel: Zwischen zwei und sechs Spieler beantworten Fragen – und zwar um die Wette. Die meisten Punkte erhält der, der zuerst antwortet. Als „Buzzer“ nutzt man Smartphones, und das ist natürlich der Kicker des Ganzen. Der zunächst offensichtliche Nebeneffekt: Wenn man davon ausgeht, dass so ungefähr jeder Mensch ein Smartphone besitzt, muss man auch keine Extra-Controller kaufen, die irgendwann in der Schublade vor sich hin gammeln.

Doch „Playlink“ ist nicht nur eine Möglichkeit, möglichst günstig viele Spieler vor der gleichen Konsole zusammen zu bringen, das Konzept bietet noch weitere Möglichkeiten. Im Fall von „Wissen ist Macht“ sind das sozusagen „Störungen“, die man seinen Konkurrenten wie Knüppel zwischen die Beine werfen kann. Beispielsweise können die Antwortfelder auf dem Smartphone „verkleistert“ sein, so dass man sie zunächst freirubbeln muss. Oder aber Schmutz, der über einigen Buchstaben klebt und das Lesen schwieriger macht. So ist das Ganzen etwas interaktiver als das reine Beantworten von Fragen – und bringt zusammen mit spaßigen Zwischenrunden Abwechslung.

Nichts wissen macht auch nichts

Was man als routinierter Quiz-Profi wissen muss: So wirklich anspruchsvoll sind die Fragen in „Wissen ist Macht“ nicht. Es geht wohl wirklich darum, möglichst vielen Spielern eine Chance zu geben. Es soll (fast) niemand vorgeführt werden, und tatsächlich kommt es nicht selten vor, dass es mehr auf schnelle Reaktionen als auf reines Wissen ankommt. Zugegeben: Ganz ohne eine gewisse Allgemeinbildung geht es dann doch nicht.

Nun ist sowas in Zeiten des kostenlosen „Quizduell“ und vergleichbaren Apps sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluß – es geht dabei aber um etwas anderes. Zu dritt oder zu viert um die Wette raten, das ist beinahe schon zwangsläufig witzig, es gibt die gleichen Gehässigkeiten wie bei „Mensch ärgere Dich nicht“, wenn man die Mitspieler durch die verschiedenen Fallen behindert.

Übertrieben bunt

„Wissen ist Macht“ kann in Sachen Aufmachung dabei überzeugen: Es gibt nicht einfach nur ein paar statische Antwortfelder, man hat das Ganze in ein sehr angenehmes, wenn auch etwa exzentrisches Gewand gesteckt. Das beginnt bei den lustigen Avataren, geht über ebenso „amüsante“ Selfies bis hin zu einer beinahe Stop-Motion-artigen Optik. Und das ist durchaus angenehm und hilft bei der Unterhaltung.

Gleiches gilt auch für die deutsche Sprachaugabe. Die kommt ähnlich daher wie bei „Buzz“ und verleiht „Wissen ist Macht“ ein deutliches Plus bei der Atmosphäre. Das ist schon recht ordentlich für den Preispunkt, andere Games hätten hier vielleicht nur eine englische Audospur mit deutschen Untertiteln geboten.

Für und Wider

Ein wenig haben wir das Gefühl, dass die Entwickler der Wish Studios längst nicht alle Register gezogen haben – und zwar sowohl in Hinsicht auf das eigentliche Gameplay als auch, was die Playlink-Features angeht. Sicherlich kann man in einer lustigen Zusammenkunft mit Freunden und Verwandten Spaß mit „Wissen ist Macht“ haben, und die rund 20,- Euro Kaufpreis sind auch definitiv keine Abzocke.

Aber: „Wissen ist Macht“ hätte noch viel mehr sein können. Das Glück, ein verrücktes Quiz-Abenteuer wie die „You don‘t know Jack“-Games zu werden, ist dem Titel leider nicht beschieden. Wenn man häufiger Besuch hat, der gerne eine modernere Variante vom alten Brettspiel zockt, ist man hier gar nicht so schlecht beraten. In zehn Jahren wird man sich aber wohl nicht mehr wohlig an die Abende zurück erinnern, an denen man mit den Freunden lustige Runden „Wissen ist Macht“ absolviert hat – dafür ist der Titel leider nicht außergewöhnlich genug.

Bewertung

Präsentation - 77%
Gameplay - 66%
Umfang - 79%

74%

Gesamt

„Wissen ist Macht“ ist ein kurzweiliges Quiz-Game - aber leider nicht für ewig. Ein paar Abende kann man mit Freunden und Familie Spaß mit dem Spiel haben, dann ist der Ofen aber auch aus. Für gute 20,- Euro Kaufpreis ist das definitiv keine Fehlinvestition, allerdings hätte „Wissen ist Macht“ trotz einiger guter Ideen auch mehr sein können. Kurzum: Eine nette Sache für den gelegentlichen Spieleabend, aber kein Titel für die Ewigkeit.

Benutzerwertung: Bewerte als erstes!
Wissen ist Macht - [PlayStation 4]
Preis: EUR 18,99
25 neu von EUR 16,980 gebraucht

Ebenfalls interessant

Call of Duty – Meistverkauftes Konsolen-Spiel seit 9 Jahren in Folge

Die NPD Group hat heute neue Zahlen der US Videospiel-Industrie veröffentlicht und dabei bekannt gegeben, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *