Startseite / Playstation / PS4 Pro – Kritik an “Checkerboard Upscaling”

PS4 Pro – Kritik an “Checkerboard Upscaling”

Zwar dürfte für die meisten Playstation-Fans aktuell die PS4 Pro das Gerät der Wahl sein, dem Anspruch, 4K-Gaming zu liefern wird die Konsole aber nicht so ganz gerecht. Das liegt daran, dass man einfach nicht genügend Pferdestärken in das Gerät gepackt hat – und deshalb muss man sich jetzt mit Tricks zufrieden geben.

Artomix ist ein Unternehmen, dass sich einen Namen damit gemacht hat, kostengünstige Lösungen für hochauflösende 3D-Darstellung zu bieten. Deren CTO Eric Risser erklärte jetzt, dass Sony die 4K-Auflösung quasi “ermogelt” – und das sogar noch auf recht billige Art und Weise. Man würde “Checkerboard Upscaling” nutzen, bei dem man die Hälfte der Pixel im Schachbrettmuster rendert und die fehlenden Pixel dann einfach per Unschärfefilter erzeugt.

Risser sei ein wenig enttäuscht, dass Sony ein derart simples und vor allem antiquiertes Prinzip nutze – und spielt darauf an, dass sein Unternehmen da natürlich wesentlich bessere Konzepte hätte vorschlagen können. Marketing hin oder her, es steht fest, dass man bei höchsten Qualitätsansprüchen hohe Rechenleistung nur durch noch höhere ersetzen kann.

Quelle

[asa2]B01LQF9UKS[/asa2]

Ebenfalls interessant

Observer: System Redux – Cyberpunk-Thriller ist ab sofort für PS4 und Xbox One erhältlich

Bloober Team gibt bekannt, dass Observer: System Redux heute für PlayStation 4 und Xbox One …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *