Startseite / Playstation / Tiny Tina’s Wonderlands – Neuer Trailer enthüllt die letzten Klassen

Tiny Tina’s Wonderlands – Neuer Trailer enthüllt die letzten Klassen

2K und Gearbox Software haben heute die letzten beiden Klassen für Tiny Tina’s Wonderlands im Rahmen eines wichtigen Updates präsentiert und stellten dabei das Multiklassen-System, einen neuen Charakter und weitere aufregende Schauplätze und Gegner vor. Der brandneue Trailer „Willkommen in den Wonderlands Teil 3“ und der Tiny Tina’s WonderlandsSpielleitfaden bieten weitere Informationen, und im dritten Eintrag ins Entwicklertagebuch gibt es spannende Einblicke direkt vom Tiny Tina’s Wonderlands-Entwicklerteam.

Alle sechs Klassen enthüllt

Tiny Tina’s Wonderlands verfügt über ein umfassendes und hochgradig individualisierbares Klassensystem, basierend auf einer Multiklassen-Mechanik, mit der die Spieler*innen die Fähigkeiten von sechs einzigartigen Charakter-Skill-Bäumen kombinieren können. Nach den bisher enthüllten Klassen Killomant*inBrr-Serker*in,Zauberschuss und Klauenbringer*in runden Grabspross und Sporenhüter*in jetzt die zum Start in den Wonderlands verfügbaren Klassen ab:

  • Grabsprosse sind Akolyth*innen, die mit dem Tod verbunden sind und manische Halb-Lichs als Gefährten haben. Sie opfern ihre Gesundheit, um verheerende Dunkelmagie-Angriffe zu entfesseln und zu geisterhaften Knochenzehrer*innen zu werden. Mithilfe ihrer Halb-Lich-Gefährten und ihrer opfernden Action-Skills bringen sie Leid über ihre Feinde, auch wenn es sie ihre eigene Lebenskraft kostet. Wenn ein Grabspross einen Zauber wirkt, ergänzt der Halb-Lich diesen durch einen eigenen einzigartigen Zauber. Mit ihren Kill-Skills rufen sie Lakaien aus der Hölle herbei.
  • Sporenhüter*innen sind Meister*innen der Natur mit giftspeienden Pilzgefährten an ihrer Seite. Sie können Tornados heraufbeschwören und arkane Pfeilhagel auf die gegnerischen Linien herabregnen lassen. Sie sind auf Schusswaffen und Gefährten spezialisiert und können die Fähigkeiten ihrer Gefährten und Verbündeten deutlich verstärken und herannahende Feinde mit verheerender Feuerkraft und Frosttornados verlangsamen. Geschwindigkeit und Distanz sind die besten Freunde der Sporenhüter*innen.

Neues Multiklassen-System

Das Beste am Dasein als Schicksalsbinger*in – mal abgesehen von den ganzen chaotischen Fantasy-Abenteuern und dem Dasein als Badass – ist, dass sie die Kräfte zweier mythischer Klassen nutzen können, um zu wahren heldenhaften Hybriden zu werden. Zu Beginn der Reise wählen die Spieler*innen eine Startklasse mit den Stärken und Fähigkeiten von Brr-Serker*innen, Klauenbringer*innen, Grabsprossen, Zauberschütz*innen, Sporenhüter*innen oder Killomant*innen. Aber während ihrer Fortschritte in den Wonderlands erhalten sie Zugang zum Multiklassen-System und einen sekundären Klassenslot, der eine ganze Welt an möglichen Charakter-Varianten eröffnet. Jede Klasse verfügt über eine spezielle dauerhafte Klassen-Großtat, zwei markante Action-Skills, die zur Wahl stehen, und einen Skill-Baum mit jeder Menge passiver Fähigkeiten.

Die Gefahren der Wonderlands

Die weitläufigen und vielfältigen Welten der Wonderlands kommen langsam ins Blickfeld. In jedem Gebiet gibt es interessante Nebenquests und einzigartige Gegner, darunter:

  • Die Krachmastbucht ist ein Zufluchtsort für jede Sorte von nekrotisierten Seefahrer-Taugenichtsen, also sollten die Spieler*innen am besten ihr schwärzestes Schwarzpulver und ihre hübscheste Deern einpacken, sofern sie nicht das gleiche Schicksal teilen wollen! Es ist außerdem der einzige Ort im ganzen Spiel, an dem man wie ein Pirat quatschen kann, ohne dass einen jemand dafür verurteilen darf.
  • Der albtraumhafte Versunkene Abgrund dehnt sich unter den Wellen des Ozeans, unter den Wracks zerstörter Schiffe und noch zerstörterer Träume aus. In seinen Rissen und Furchen tummeln sich unheilvolle Kreaturen wie Gewundenen-Königinnen und Sirenen von der uncoolen Sorte, die nichtsahnende Deppen in ein nasses Grab locken.

Im Antlitz der Gegner

Die Welt der Wonderlands ist eine wilde und etwas verschrobene Fantasywelt mit einem schier endlosen Strom an Monstern, die es zu bekämpfen gilt. Heute werfen wir einen Blick auf: 

  • Pirat*innen – eine ständige Bedrohung in den Wonderlands. Jo-ho-ho und eine Flasche stilles Mineralwasser bitte! Wer glaubt, der drohende Tod würde diese diebischen Schrecken der Meere auf einen gesellschaftlich verträglicheren Karrierepfad bringen, liegt sowas von falsch! Diese Typen lassen sich nicht abschütteln. Also sollte man gut auf seine Dublonen aufpassen.

Ein neuer Charakter stürzt sich ins Getümmel

Tiny Tina’s Wonderlands ist voller charmanter, witziger und absurder Charaktere. Die Spieler*innen treffen auf ihrer Reise auf altbekannte und brandneue Persönlichkeiten, vom tyrannischen  Dragon Lord bis zu Tiny Tina persönlich.

  • Bones Three-Woods lange, komplizierte und traurige Geschichte ist so gut durchdacht und aufgeschrieben, dass man sich die Nieren aus den Augen heult, wenn man sie mal zu hören bekommt. Bones ist nur in den gefährlichsten Gewässern unterwegs, immer ganz vorn am Bug, immer siegreich und mit jeder Menge Beute. Genauer gesagt, er wäre es, wenn er noch eine Mannschaft hätte. Jetzt verbringt er seine Tage damit, die Südtore des Pökelriffs zu bewachen. Er singt dabei Lieder von besseren Zeiten, als die Beute, die Liebe und das Leben endlos schienen.

Tiny Tina’s Wonderlands wird am 25. März 2022 für Xbox Series X|S, Xbox One, PlayStation 5, PlayStation 4.

Gamewarez

Ebenfalls interessant

Gothic – Neuer Trailer zum Remake

Das Remake des berühmtesten deutschen Rollenspiels aller Zeiten „Gothic“ befindet sich derzeit bei Entwickler Alikima …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *