Startseite / Playstation / Wie wird Roulette gespielt?

Wie wird Roulette gespielt?

Im Grunde ist es sehr einfach, Roulette zu spielen. Am Anfang ist der Spieler eventuell etwas überfordert, da es viele Möglichkeiten gibt, zu setzen, doch sobald einige Runden Roulette gespielt wurden, erscheint dem Spieler das Glücksspiel sehr einfach.

Es gibt ein Roulette Rad, worin die Kugel während des Spiels rollt. Bevor die Kugel jedoch ins Rollen kommt, werden die Einsätze getätigt. Zum Beispiel kann der Spieler auf Rot setzen. Dazu kann der Spieler ein Chip mit einem bestimmten Wert auswählen und auf das rote Spielfeld setzen. Wenn der Spieler auf das rote Feld mehrmals klickt, erhöht sich der Einsatz entsprechend.

Dann drückt der Spieler beim Online Casino auf „Drehen“, sodass sich das Roulette Rad dreht. Die Kugel bleibt kurze Zeit später stehen. Sollte die Kugel zum Beispiel auf die rote 23 fallen, wird der Einsatz verdoppelt. Auf diese Weise wird dem Spieler zum Beispiel bei einem Einsatz von 1 Euro auf seinem Konto 2 Euro gutgeschrieben. So einfach ist das Prinzip von Online Roulette.

Natürlich wird in einem richtigen Casino das Rad von einem Croupier bedient. Dazu dreht er das Rad in eine Richtung und anschließend wirft er in der entgegengesetzten Richtung die Kugel ein. Eine Weile dreht diese noch weiter, wodurch weitere Wetteinsätze möglich sind. Sofern sich der Lauf der Kugel verlangsamt, beendet irgendwann der Croupier die aktuelle Wettrunde mit folgenden Worten „Rien ne va plus“, was „Nichts geht mehr“ bedeutet.

Der Spieler kann natürlich nicht ausschließlich auf alle roten oder alle schwarzen Felder wetten. Vielmehr bieten sich zahlreiche Chancen an, auf welche die Spieler wetten können. Die Auszahlung ist hierbei besonders groß, wenn die Gewinnchance geringer ist. Falls der Spieler auf einfache Chancen setzt, wie gerade/ungerade oder rot/schwarz, verdoppelt er seinen Einsatz, wenn er gewinnt. Sofern der Spieler jedoch auf eine einzelne Zahl setzt, bekommt er von seinem Einsatz das 36-fache zurück.

Folgende Einsatzarten und Gewinnquoten gibt es beim Roulette:

  • Einfache Chance: 1:1 (gerade/ungerade, rot/schwarz, 1 bis 18, 19 bis 36)
  • Dutzend/Kolonne: 2:1 (eine der drei Spalten oder 1 bis 12, 13 bis 24, 25 bis 36)
  • Bei einem 6er Block: 5:1 (zwei Reihen, zum Beispiel 1 bis 6)
  • Ein Quadrat: 8:1 (vier Zahlen, zum Beispiel 1,2,4,5)
  • Eine Reihe: 11:1 (zum Beispiel 1,2,3)
  • Zwei Zahlen: 17:1 (zum Beispiel 1 und 4)
  • Eine Zahl: 35:1 (zum Beispiel 21)

Wenn der Interessent nun nachrechnet, könnte er annehmen, dass Roulette völlig fair sei. Die Auszahlungen entsprechen schließlich genau dem Wert, der eingesetzt wurde. Allerdings gibt es noch das grün gefärbte Feld Null. Die Bank sichert sich dank diesem weiteren Wert einen kleinen Vorteil von 2,7 Prozent oder 1/37 je Runde. Roulette ist daher im Vergleich zu anderen Glücksspielen wie Lotto also ein sehr faires Spiel, das außerdem für viel Spannung sorgt.

Gamewarez

Ebenfalls interessant

PAYDAY 3 – Boys in Blue: Die zweite große Erweiterung erscheint am 27. Juni

Deep Silver und Starbreeze haben bestätigt, dass PAYDAY 3: Chapter 2 – Boys in Blue, die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *