Startseite / Playstation / Wie hat sich der Glücksspielmarkt nach dem Staatsvertrag bisher entwickelt?

Wie hat sich der Glücksspielmarkt nach dem Staatsvertrag bisher entwickelt?

Es ist bekannt, dass Glücksspiele äußerst beliebt sind. Seien es Sportwetten, Pferdewetten, Spiele in einem Casino und auch Lotto. Die deutsche Gesetzgebung galt nie als sonderlich modern und fortschrittlich. Im Oktober 2020 wurde überraschend ein neues Gesetz beschlossen, dessen Auswirkungen größtenteils seit dem Juli 2021 festzustellen sind. Vor allem für neue Online Casinos hat sich einiges geändert, wie gaminggadgets.de erklärt.

Was ist der Glücksspielstaatsvertrag?

Mit dem Staatsvertrag zum Thema Glücksspiel ist nichts Anderes gemeint als die gesetzliche Regelung in diesem Bereich. Es geht darum, was erlaubt ist und was nicht. Nach vielen Jahren der Verhandlungen können seit dem Herbst 2020 Lizenzen für Sportwetten und für Online Casinos von der Regierungsbehörde in Darmstadt offiziell ausgestellt werden. Vorher handelte es sich um eine Grauzone. Seit dieser Zeit sind auch Online Casinos in Deutschland legal, jedenfalls mit der entsprechenden Lizenz. Das war über viele Jahre nur in einem einzigen Bundesland der Fall, nämlich in Schleswig-Holstein. Wobei direkt betont werden muss, dass man jetzt nicht mehr von einem Online Casino spricht, sondern von einer Online Spielhalle oder von einer Online Spielbank. 

Was passierte nach dem Oktober 2020 und dem Juli 2021?

Deutschland ist eine Nation, in der Glücksspiele zwar äußerst beliebt sind. Doch sie sind vorsichtig formuliert nicht wirklich angesehen. Es gibt also viele Gegner, die die Realität verkennen. Man spricht von der Lotto Lobby. Lotto ist auch ein Glücksspiel und darf beworben werden. Sportwetten zwar ebenfalls, allerdings war dies über viele Jahre nur über eine EU-Lizenz geregelt. Von den Pferdewetten gar nicht zu sprechen, die neben Lotto über Jahrzehnte als einzige legal waren, dank des Internet jedoch Umsatzverluste verkraften mussten.

Es musste aufgrund der durch das World Wide Web entstandenen Sachlage etwas passieren. Nachdem erste Entwürfe des Gesetzes von verschiedenen Kommissionen wieder verworfen worden sind, weil sie nicht der europäischen Gesetzgebung entsprachen, kam es im Oktober 2020 überraschend zu einem offiziellen Beschluss. Ab diesem Zeitpunkt konnten Lizenzen ausgestellt werden, was dann auch recht schnell geschah. Es ging einher mit diversen Veränderungen. Spieler wurden limitiert, eine offizielle Datei für getätigte Umsätze beschlossen, eine schnelle Sperrung musste von den Betreibern eingerichtet werden und allgemein wurde das Thema Spielsucht noch wichtiger.

Im ersten Schritt waren die Wettanbieter betroffen, das setzte sich zu den Online Casinos fort. Wie erwähnt war das Wort Casino nun nicht mehr gestattet. Es ging auch nur noch um Slots, jedoch ohne einen Jackpot. Spiele wie Roulette, Blackjack, etc. sind seitdem bei den Anbietern mit einer deutschen Lizenz nicht mehr gestattet. Es können auch nur noch kleine Einsätze getätigt werden.

Die Entwicklung des Glücksspielmarkts in den letzten Monaten

Können die neuen Gesetze, die noch wesentlich mehr Einschränkungen als zuvor beschrieben bedeuten, die Entwicklung des Glücksspiels beeinträchtigen? Es handelt sich um einen Markt, der Millionen von Euro in jedem Jahr generiert. Das sind auch Steuergelder. Durch die Reglementierung sind viele potentielle Kunden zwar in einem definitiv sicheren und seriösen Umfeld. Doch viele können bisherige Vorlieben nun nicht mehr vollständig umgesetzt werden. Mehr als 1000 EUR im Monat können nicht eingezahlt werden. Wer dennoch mehr setzen möchte, bleibt weiterhin bei den Online Buchmachern aktiv, die zum Beispiel mit einer Lizenz aus Malta arbeiten.

Das ist eine EU-Lizenz, die ebenfalls für Seriosität steht. Auch wenn manch ein Politiker dies vielleicht anders sieht: letztlich hat sich nur in Sachen Einschränkungen etwas durch die neuen Gesetze geändert. Aber Veränderungen beim Umsatz dürfte es kaum geben – von dem weiterhin große Beträge nicht beim deutschen Fiskus landen. Die Beliebtheit von nicht-regulierten Online Casinos wird bestehen bleiben und vielleicht sogar noch größer werden.

Was für das neue Gesetz spricht

Seriosität ist von großer Bedeutung im Bereich des Glücksspiels. Durch das deutsche Gesetz ist gewährleistet, dass die Anbieter mit den deutschen Lizenzen ohne jeden Zweifel seriös arbeiten und legal sind. Das verschafft den Kunden eine große Sicherheit. Dass nach dem Beschluss sich etliche Unternehmen aus Deutschland zurückgezogen haben oder keine deutschen Wetter mehr annehmen, ist im Sinne der Gesetzgeber. Es gibt allerdings weiterhin genügend seriöse Alternativen ohne deutsche Lizenz.

Kritik am bestehenden Gesetz

Wenn einem Kunden im Bereich des Glücksspiels verschiedene Vorgaben gemacht werden, die alle zu Einschränkungen führen, schafft dies nicht unbedingt Zufriedenheit. Jedenfalls bei denjenigen, die sich beispielsweise für die Sportwetten oder für Spiele in einem Casino begeistern. Nicht jeder ist schließlich süchtig. Begrenzungen bei Zahlungen, beim Einsatz, vorgeschriebene Pausen und offizielle Dateien werden nicht ohne Grund vielfach kritisiert. Zumal weiterhin in erster Linie die Sportwetten und die Casinos betroffen sind, nicht jedoch Lotto. Doch auch Lotto ist ein Glücksspiel.

Die erwähnten Pferdewetten waren immer legal. Doch an den Umsätzen der Veranstalter hat sich durch dieses Gesetz weiterhin nichts verändert. Die eigentlich vorgeschriebene Erstattung von Steuern ist zum Beispiel nie erfolgt. Sie wurde zwar geschlossen, jedoch nicht umgesetzt. Solange ein Gesetz aber für strikte Regeln sorgt, jedoch die angekündigten Vorteile nicht bietet, wird es bei der bestehenden Kritik bleiben.

Fazit: Glücksspiele in Deutschland

Man sieht an den Vorgängen rund um die deutsche Gesetzgebung zum Glücksspiel oder konkret am Glücksspielstaatsvertrag, dass weiterhin Vorurteile bestehen von Seiten der Politik. Die Tatsache, dass es hier nicht nur um Spaß und Vergnügen einiger Wetter und Spieler geht, sondern dass beträchtliche Steuereinnahmen generiert werden, wird gerne vergessen. Spielsucht ist ein Thema von Bedeutung, aber es sind halt nicht alle betroffen. Werbung wird weiterhin viel gemacht, aus nachvollziehbaren Gründen. Man kann sich bei Anbietern mit deutscher Lizenz registrieren und hat weiterhin Alternativen mit beispielsweise Lizenzen aus Malta oder aus der Karibik. Es ist davon auszugehen, dass dies auch so bleiben wird.

Gamewarez

Ebenfalls interessant

A Plague Tale: Requiem – Neuer Trailer enthüllt weitere Story-Details

Im neuen Story-Trailer zu A Plague Tale: Requiem werden neue Details zu den narrativen Elementen des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spamschutz - Bitte Aufgabe lösen! *